Höhenstandorte für permanente Wires-X Room Vernetzung untauglich

Die Profis der kommerziellen Dienste haben dank der Knoten- / Zellensysteme die teuren Höhenstandorte schon seit vielen (30)Jahren aufgegeben. Diese haben früh erkannt, dass solche Zellensysteme (Natel A /B) in die Tiefe müssen, damit die Zellen auch effektiv genutzt werden können, sprich nicht ein Repeater mit einem QSO das ganze Netz überregional blockiert.

WiRES-X funktioniert auch ohne Höhenstandorte, da auch ein Zellensystem. Unnötige Mehrfach - Relaistastungen (Belegungen) werden mit einem vernünftigen Room /Sprechblasenmanagement verhindert. Parallel wird ein Beitrag zur Frequenzökonomie geleistet. 

WiRES-X Knoten sind einzelne Zellen, von denen man sich komfortabel in andere Room’s oder zu anderen Knoten / Repeater weiter verbinden kann.

DMR Vernetzungs-Spezialisten (ex DMRplus) vernetzen C4FM Relais mit WiRES-X (Knoten /Zellensystem) mit Höhenstandorten. Noch immer ist «Höhe» in den Köpfen der erfahrenen Profis fix verankert, was ohne Vernetzung (oder "stand alone" im eigenen Room) absolut gut ist.
Mit permanenter C4FM WiRES-X Room, DMR, YSF-Sprechblasen-Vernetzung, ist es systembedingt Unsinn.
(man stelle sich so eine permanente Sprechblase mal beim Relais Säntis vor) :-)) 
Neu ist auch, dass die DMR Profis nur "vollwertige" Relais an ihrer WiRES-X - DMR Sprechblase teilnehmen lassen, alles andere werde blockiert. Also gleiches auch mit User welche zu viel CQ rufen und viel testen.
Ausnahme bilden die Dongle und Hotspot Funker, welche via DMR / YSF in die Sprechblase gelangen :-) 

News (20.7.2018) von HB9SDB’s Website:
Wir behalten uns vor nur Vollwertige Relais an Höhenstandorten  sich in diesem Raum zu Verbinden, und anderes zu Blockieren.

Wurde mit so einer ähnlichen Geschichte nicht auch schon DMRplus in HB an die Wand gefahren? :-)