WiRES-X Node-Setup

Um einen  Node (mit den Nodegeräten , welche bis 50 Watt Sendeleistung aufweisen, ist es möglich, ein Netz-Zugang mit grosser Reichweite zu realisieren) zu betreiben, benötigt man neben einem Node-TRX, noch einen PC und optional den HRI-200 Internet-Linkadapter, wenn ein eigener Room betrieben werden soll.

Node-TRX

FTM-100D

Als Node-TRX ist der FTM-100 die einfachste und preiswerteste Variante für den Aufbau eines Nodes.

Es kann auch ein FTM-400X/DE verwendet werden.

 

 

optional    HRI-200

Internet Linkadapter

Mit dem HRI-200 werden die Yaesu C4FM-Geräte FTM-100, 400, oder Relais DR-1/-2X direkt über das Internet verbunden. Der HRI-200 kann 2 Transceiver gleichzeitig bedienen (Roaming) Ein HRI-200 wird nur benötig, wenn ein eigener Room oder ein Relais mit WiRES-X direkt betrieben werden soll.

 

PC

PC + Software WiRES-X

Wenn ein Node, ohne viele permanent eingeloggte Nodes im eigenen Raum betrieben wird, reicht ein Compute-Stik völlig aus.  Für Rooms mit mehr Traffic ist ein Leistungsstärkerer PC zu empfehlen. 

 



Die benötige Software (aktuell WiRES-X Ver 1.530) wird von Yaesu bereitgestellt.

 

Yaesu stellt dem Amateurfunk mit der  WiRES-X Software eines der mächtigsten Vernetzungs-Programme zur Verfügung.

 

Jeder Knotenbetreiber kann völlig frei seinen eigenen Room im WiRES-X Netz generieren. Sich eigenständig zu kleinen oder grösseren Netzen oder Gruppen, wie z.B. Room HB-27060 zusammenschliessen, etc..

 

Die Abhängigkeit zu Yaesu als Netzbetreiber (WiRES-X) ist gegeben. Dies ist jedoch bedeutend sicherer, als wenn man kleinen Servergruppen und Königen mit ihren Launen ausgeliefert ist, wie dies in der Vergangenheit bei anderen Netzen und Königen der Fall war, welche heute nicht mehr existieren.